Modul Lehre

In nahezu allen Fächern ist das Thema BNE/ GL am Seminar Reutlingen fester Bestandteil. So werden bereits in der Einführungswoche den Anwärterinnen und Anwärtern des jeweils neuen Kurses Informationen zum Mobilitätskonzept gegeben. In den Pädagogikveranstaltungen wird hierfür das SDG 13 Maßnahmen zum Klimaschutz besprochen und Impulse hinsichtlich einer klimaschonende Anfahrt gegeben. In den nachstehenden Modulen lassen sich weitere Umsetzungsbeispiele finden, wie BNE/GL am Reutlinger Seminar umgesetzt wird.

Modul SDG Sitzwürfel

Die SDGs sind im Seminar Reutlingen stets präsent. Sie sind in Form von 17 Sitzwürfeln in der gesamten Aula des Seminars verteilt. Auf zwei Stockwerken stehen die Sitzwürfel den Lehrbeauftragten für ihre Seminarveranstaltungen zur Verfügung und laden darüber hinaus zum Sitzen und Verweilen ein. Unter dem Thema Theologisieren werden zum Beispiel die SDGs 5 (Geschlechtergleichheit), 8 (Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum) und 16 (Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen) in der Seminarveranstaltung für Religion eingesetzt. Die Sitzwürfel werden in die Veranstaltung integriert und geben hierfür passenden Redeanlässe. In AES wird vor allem das SDG 12 Nachhaltige/r Konsum und Produktion eingesetzt, in Geographie das SDG 13 für das Thema Klimawandel herangezogen, in Biologie das SDG 14 (Leben unter Wasser) und 15 (Leben an Land). So ergeben sich vielerlei Möglichkeiten, die SDG in der Ausbildung an verschiedensten Stellen einzusetzen. Daraus entsteht ein seminarinternes SDG-Curriculum, so dass die Nachhaltigkeitsziele regelmäßig in den Blickwinkel der Anwärterinnen und Anwärter rückt.

BNE-Tag 2016

Im Rahmen unseres BNE Tages 2016 haben AnwärterInnen und Lehrbeauftragte gemeinsam mit dem EPiZ (Rainer Schwarzmeier) das Weltspiel zur Thematik Plastik durchgeführt. Dabei wurde Plastik als Material des Alltags in verschiedenen Kulturen und in unterschiedlicher Verwendung unter die Lupe genommen (Verbrauch der einzelnen Länder, Entsorgung, Recycling in Entwicklungsländer vs. Industrieländer (Beispiel: Ruanda), Produktion, …). Neben der Methode Weltspiel, standen die Verschmutzung der Meere durch Plastik (Müllstrudel im Pazifik) aber auch das Vermarkten von Sporttrikots aus „Ozeanplastik im Vordergrund.

Aktion: Spende deine Pfandflasche!

Seit Dezember 2018 steht am Ausgang des Seminars eine Pfandflaschen-Sammelbox. Hier können alle Benutzer des Hauses ihre leere Pfandflasche einwerfen und spenden. Die Spende kommt alle zwei Monate einer anderen Organisation zu Gute und liegt in der Größenordnung 40 - 50 €. Bei der Auswahl der Spendenpartner wird auf einen Bezug zu den SDG geachtet. Auf der Box befindet sich dazu ein Plakat, das über den Spendenpartner und das dazugehörige „SDG des Monats“ informiert. Flankiert wird die Box durch drei SDG-Würfel, wobei der oberste Würfel auf das SDG des Monats verweist. So erfüllt die Pfandflaschen-Sammelbox gleich zwei Funktionen: zum einen wird Geld für gemeinnützige Organisationen gesammelt, zum anderen wird über auf das Thema „nachhaltige Entwicklung“ hingewiesen. Darüber hinaus hat die Pfandflaschen-Sammelbox Modellcharakter, wie BNE in die Schule hineingetragen werden kann.

Fahrradkraftwerke mit Fahrradkino

Mit einem Fahrradkraftwerk ist es möglich, seinen eigenen Strom zu erzeugen. Das Fahrradkraftwerk ist eine Halterung für ein gewöhnliches Fahrrad, die es ermöglicht im Stand zu treten. Am Hinterrad wird dann ein Dynamo angebracht, der den Strom liefert. Das Fahrradkraftwerk ermöglicht eine direkte Rückkoppelung von der physischen Anstrengung zum angeschlossenen Gerät. So ist es zum Beispiel mühelos möglich, mehrere helle LED-Leuchten zu betreiben, wohingegen die gleiche Anzahl an Halogen-Glühlampen die Schülerinnen und Schüler an ihre Leistungsgrenzen bringt. Sehr eindrücklich ist auch die Erwärmung von Wasser: für eine Tasse Kaffee muss man ca. 15 Minuten radeln. Auch aus physikalischer Sicht sind die Fahrradkraftwerke interessant, da das Verständnis der physikalischen Größe "Leistung" (Watt) verbessert werden kann. Ein besonderes Highlight ist das Fahrradkino: bis zu acht Fahrradkraftwerke können mit diesem Set zusammengeschlossen werden, so dass ein Beamer und Musikanlage angeschlossen werden können. Das ermöglicht „großes Kino“ für BNE. Im Rahmen eines Workshops wird der Umgang mit den Geräten erprobt und methodisch-didaktische Gesichtspunkte diskutiert. Darüber hinaus werden Bezüge zu den SDG hergestellt und es wird an BNE-Didaktik angeknüpft. Damit es nicht beim Ausprobieren bleibt, können die Geräte später beim Seminar ausgeliehen werden.

BNE-Preis

Für die Prüfung ist u.a. eine Hausarbeit zu einem pädagogischen Handlungsfeld anzufertigen. Dabei sind auch Themen mit BNE-Bezug möglich. Mit dem BNE-Preis wird die beste Hausarbeit prämiert, die die schulische Umsetzung der Leitperspektive BNE thematisiert. Dabei wird ein klarer Bezug zum Orientierungsrahmen für den Lernbereich Globale Entwicklung und zur Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen erwartet. Der Preis besteht aus einem Buchgutschein und soll einen Anreiz setzen, sich bereits im Referendariat intensiv mit der schulischen Umsetzung von BNE auseinanderzusetzen.