GS-Nürtingen

Am Staatlichen Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (GS) Nürtingen wird „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE) als eines von drei Profilelementen verankert. Übergeordnetes Ziel ist eine ganzheitliche Transformation der Institution, um Anforderungen der Ausbildung im Kontext globaler und regionaler, ökologischer, ökonomischer und soziokultureller Herausforderungen stärker gerecht zu werden. Das Seminar sieht sich dabei eingebunden in die Prozesse der Agenda 2030 und des daraus abgeleiteten Weltaktionsprogrammes. In die Prozesse der Projektentwicklung und -implementierung werden die Akteure am Seminar einbezogen und erhalten die Möglichkeit, sich mit ihren Kompetenzen und Ideen einzubringen

Projektstart der Arbeitsgruppe BNE war im Januar 2017, als Zielhorizont für die grundlegende Implementierung des Profilelements ist das Jahr 2020 angesetzt. In einem ersten Schritt wurden übergeordnete und strategische Ziele und Indikatoren formuliert. Zudem wurde ein Projektplan entworfen, der seitdem fortlaufen fortgeschrieben wird und den Prozess strukturiert und dokumentiert. Der Projektplan ist im seminarinternen Wissensmanagement abgelegt und für alle Mitarbeiter jederzeit einsehbar.

Seit Beginn des Implementierungsprozesses wurden, bezogen auf die strategischen Ziele, ins- besondere folgende Maßnahmen angebahnt und umgesetzt:

Strategisches Ziel 1

In den Ausbildungsveranstaltungen am Seminar sind Inhalte, Themen, Methoden und didaktische Prinzipien einer BNE/Globalen Lernens integrativ, systematisch und strukturell verankert.

  • In Seminarinformationen, durch den Orientierungsrahmen sowie über analoge und digitale Plattformen (Info-Board, Moodle-Kursraum) erhalten die Lehramtsanwärter_innen regelmäßig grundlegende und aktuelle Informationen zum Profilelement BNE.
  • In den Fachdidaktiken und bei Schulbesuchen werden Bezüge zur Leitperspektive BNE aufgezeigt (Unterrichtsentwurf, Vortrag, Beratung).
  • In Basis- und Wahlausbildungsmodulen sind Inhalte einer Bildung für nachhaltige Entwicklung abgebildet. Der Schwerpunkt dabei liegt derzeit noch im Sachunterricht.
  • In der Offenen Seminararbeit (OfSA) werden Möglichkeiten der Vertiefung wahrgenommen.
  • Es gibt Fortbildungsangebote für das Kollegium. Im November 2017 wurde, in Kooperation mit dem EpIZ Reutlingen, eine Fortbildung für das Seminarkollegium durchgeführt. Die Mitglieder der Projektgruppe BNE haben sich darüber hinaus tiefergehend qualifiziert, z.B. als „Global Facilitator“.
Strategisches Ziel 2

In der Lernumgebung am Seminar Nürtingen ist das Profilelement BNE/Globales Lernen deutlich erkennbar abgebildet.

  • Präsentationsflächen im Seminar vermitteln BNE-spezifische Inhalte, z.B. Informationen über die Sustainable Development Goals.
  • In der Bibliothek gibt es eine Abteilung für BNE, mit fachwissenschaftlicher und fachdidaktischer Literatur sowie Zeitschrifen („Eine Welt in der Schule“).
  • Es werden regelmäßig BNE-spezifische Ausstellungen durchgeführt (z.B. die INKOTA-Ausstellungen „Make Chocolate Fair“ und „Change Your Shoes“.
  • Es gibt ein BNE-Infoboard und einen BNE-Moodle-Kursraum.
  • Es gibt eine Althandy-Sammelbox der „Handy-Aktion Baden-Württemberg“
  • Es gibt eine Büchertauschbörse.
  • • Im Mai 2019 wurden, im Rahmen der „Offenen Seminarbeit“, mit Lehramtsanwärter_innen erste Maßnahmen im Außengelände des Seminars umgesetzt (Biotopgestaltung, Schulgartenelemente).
Strategisches Ziel 3

Zwischen Seminar und Ausbildungsschulen besteht ein enger, praxisbezogener Wissenstransfer.

  • Durch Lehramtsanwärter_innen wurden erste Good-Practice Unterrichtssequenzen dokumentiert.
  • Für den Kurs 2018/19 wurden erstmals besonders gelungene Lernarrangements durch den Förderverein des Seminars mit Preisen honoriert.
  • Lehramtsanwärter_innen haben die Möglichkeit BNE-Unterrichtsmaterialien, wie die „Weltspielplane“, auszuleihen und im eigenen Unterricht einzusetzen.
Strategisches Ziel 4

Das Seminar arbeitet mit Kooperationspartner_innen aus dem Bereich BNE/Globales Lernen dauerhaft und verlässlich zusammen.

Das Seminar Nürtingen arbeitet unter anderen mit folgenden Kooperationspartner zusammen

  • Entwicklungspädagogisches Informationszentrum Reutlingen (EPIZ)
  • Biosphärenzentrum Schwäbische Alb
  • Haus des Waldes Stuttgart

Das Seminar Nürtingen ist unter anderem in folgende Netzwerke eingebunden

  • Whole Institution Approach an Seminaren (WIA)
  • Hochschulnetzwerk BNE
  • Netzwerk der BNE-Multiplikatoren Baden-Württemberg
Strategisches Ziel 5

Die Seminargemeinschaft orientiert sich in ihrem Verhalten und Handeln an Kriterien der Nachhaltigkeit.

  • Die Beschaffung am Seminar (Büromaterialien, Raumausstattung) sowie das Catering orientieren sich bereits in weiten Teilen an Kriterien der Nachhaltigkeit.
  • Es wird zunehmend ein Augenmerk auf einen papierarmen Ausbildungsbetrieb gelegt.
  • Die Kopierer am Seminar sind mit Recyclingpapier befüllt.
  • Beim Catering werden Kriterien der Regionalität, der nachhaltigen Erzeugung sowie fairer Handelsbedingungen berücksichtigt.