Unsere WIA-Konzeption

Das Berufliche Seminar Karlsruhe beschäftigt sich in verschiedenen Projekten seit dem Jahre 2011 damit, wie der Themenkomplex "Bildung für nachhaltige Entwicklung" (BNE) und "Globales Lernen" (GL) in der Seminarausbildung und letztlich dann auch in der Schule - im eigentlichen Sinne des Wortes nachhaltig - umgesetzt und implementiert werden kann. Zum einen gilt es dabei, die globale Perspektive in die fachdidaktische Lehrerausbildung zu integrieren, zum anderen müssen auch in der Lehrerfortbildung Weichen gestellt werden, um die Lehrer/innen zu qualifizieren und die Thematik in den Schulen zu verbreiten.
Einen hilfreichen Bezugsrahmen für die Entwicklung von Lehrplänen und für die Gestaltung von Unterricht stellt der Orientierungsrahmen für den Lernbereich Globale Entwicklung in der Konkretisierung der von der UN verabschiedeten 17 SDGs dar.

Das Berufliche Seminar Karlsruhe ist ein Ort des nachhaltigen globalen Lernens

Unsere Ziele, die wir gemeinsam auf einer Seminarkonferenz im Februar 2018 entwickelt haben:

  • Alle am Seminarleben Beteiligten verhalten sich ressourcenschonend.
  • Alle Seminarlehrkräfte nutzen mögliche Anknüpfungspunkte für BNE / GL in ihren Lehrveranstaltungen.
  • Alle Lehrer/innen in Ausbildung und alle Seminarlehrkräfte kennen und nutzen die Angebote des Forum Global.
  • Die Angebote des Forum Global wirken sich über verschiedene Formen der Fortbildung in Schule und Unterricht aus.
Unser Forum Global

Das Forum Global » – ein außerschulischer Lernort am Beruflichen Seminar in Karlsruhe – wurde im Oktober 2016 „eröffnet“ und hat die Zielsetzung, Schüler/innen und Lehrer/innen in Ausbildung in Spielnachmittagen, Workshops oder ergänzenden Veranstaltungen auf der Grundlage der 17 Nachhaltigkeitszielen1) (SDGs) die globalisierte Welt als „Eine Welt“ näher zu bringen.

Das Forum Global wird von Seminarlehrkräften aus verschiedenen Fachrichtungen getragen. Nach Auffassung dieser BNE-Gruppe kann globales, nachhaltiges Lernen mit ausgewählten spezifischen Methoden » umgesetzt werden.

spezifische Methoden

Wie kann bei Lernenden ein Perspektivenwechsel erreicht, ihr Blickfeld erweitert oder vernetztes Denken initiiert und dadurch globales und nachhaltiges Lernen angebahnt werden? Diese spezifischen Methoden eignen sich besonders dazu:

Gelebte Nachhaltigkeit am Beruflichen Seminar Karlsruhe

Auf einer Seminarkonferenz im Juli 2017 wurden gemeinsam mit dem Kollegium "Nachhaltigkeitsbaustellen" am Beruflichen Seminar aufgespürt. Neben einer Neuorganisation der Abfalltrennung wurden auch sog. REMINDER an jedem Lichtschalter angebracht, ein Hauptschalter beim jeweiligen Rechner in jedem Raum installiert und auch der öffentliche Nahverkehr - mit Hilfe der Unterstützung des Fördervereins des Beruflichen Seminars - beworben und gestärkt.
Eine in der Verwaltung aufgestellte Sammelbox für ausgediente Handys soll u.a. auch als Vorbild für die gelebte Nachhaltigkeit am Seminar dienen.

Das Berufliche Seminar als Mitglied im baden-württembergischen UNESCO-Schulnetzwerk

Seit einigen Jahren arbeitet das Berufliche Seminar Karlsruhe in verschiedenen Projekten zum Themenbereich Bildung für nachhaltige Entwicklung. Zudem sind wir an vielfältigen internationalen Projekten, wie z.B. dem Erasmus+ Projekt Integration of Young Refugees beteiligt und pflegen ebenso Kontakte zu Bildungseinrichtungen in Äthiopien und Ägypten. Der Beschluss über die Aufnahme als interessierte Schule im UNESCO Netzwerk ist deshalb vom Seminarkollegium auch mehrheitlich gefallen.